Gütezeichen 
Infrarot Wärmekabinen
 Güte - und Prüfbestimmungen Die im Regelwerk RAL - GZ 420 niedergelegten Anforderungsprofile sind von Experten und Marktbeteiligten erarbeitet. Sie werden im Hinblick auf technische Veränderungen und Weiterentwicklungen beobachtet. Anpassungen werden im Regelwerk im Rahmen von Revisionsverfahren vollzogen. Wesentliche Eckpunkte: Folgende Innenabmessungen dürfen nicht unterschritten werden: Breite/Tiefe/Höhe = 1000 mm X 950 mm X 1900 mm Wände und Deckenteile müssen konstruktiv den statischen Anforderungen entsprechen. Die Tür muss im Rahmen und im Türblatt seitlich und oben einen Falz und eine Profildichtung haben. In der Tür muss ein Fenster aus Sicherheitsglas von mindestens 6 mm Stärke vorhanden sein. Mindestfenstergröße = 400 cm2. Bei Einbau einer Ganzglastür muss Einscheiben-Sicherheitsglas mit einer Stärke von mindestens 8 mm verwendet werden. Das lichte Durchgangsmaß der Türbreite darf 530 mm nicht unterschreiten. Wärmedämmung - soweit erforderlich - muss der Baustoffklasse A1 entsprechen. Die Innenauskleidung der Wände und Decken sowie die Liegen und Sitzbänke müssen aus geeignetem Holz sein, das sich durch gutes Stehvermögen auszeichnet Die Anforderungen der Infrarot-Emitter und der Hersteller von Flächenheizsystemen müssen erfüllt sein Die elektrische Installation muss VDE 100 entsprechen, insbesondere DIN / VDE 0100-703 Teil 7- Anforderungen an Betriebsstätten; Räume und Anlagenbest. RT In der Kabine muss eine Zuluft- und Abluftmöglichkeit vorhanden sein. Die Einhaltung der Bestimmungen wird durch ein unabhängiges Prüfinstitut überwacht